Die Seite rund um den ehemaligen Freizeitpark (1967-1991)

Dinosaurier-Freilichtmuseum

Europas größtes Dinosaurier-Freilichtmuseum

Am bekanntesten war der Traumlandpark wohl wegen Europas größtem Dinosaurier-Freilichtmuseum. Einem Gutachen des Geologisch-Paläontologischen Instituts der Universität Münster von 1991 nach war dieses Museum eine der zahlenmäßig umfangreichsten Rekonstruktionen fossiler Lebewesen in Europa mit ca. 30 Dinosauriern.

Die Dinosaurier wurden vom Duisburger Kunstbildhauer Rudi Stetten gebaut.

„Vom Eingang aus kommt Ihr auf den Weg, der zum größten Dinosaurier-Museum Europas führt. Wenn Ihr um eine Ecke spaziert, kann es sein, daß Ihr auf das Bein eines riesigen Dinosauriers stoßt, den Ihr zunächst für einen Baumstamm gehalten habt. Die Dinosaurier sind naturgetreu nachgebildet worden. Vor jedem dieser Tiere befindet sich ein Schild mit genauen Angaben.“

Beschreibung der Klasse 7d des Gymnasiums Rheinkamp in „Türme, Tümpel, Abenteuer“, Kommunalverband Ruhrgebiet 1982, ISBN 3-92 34 94-22-x

Nach der Schließung des Parks wurden die Dinosaurier in den auf der Fläche des ehemaligen Traumlandparks erbauten Bavaria Filmparks als Dino-Park übernommen.

Kommentar absenden